0 1 2 3 4
A+ R A-

Bürger-Info 09/2016

Bürger Info

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

In der öffentlichen Ratssitzung am 11.05.2016 wurde unter TOP 3 Vorhabenbezogener Bebauungsplan Reiterhof K. Konrad/C. Schneider der Durchführungsvertrag mit drei kleineren Änderungen einstimmig beschlossen.

Danach wurde die Satzung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß § 10 Abs. 1 BauGB ebenfalls einstimmig beschlossen.

Unter TOP 4 wurde noch einmal über die Sanierung des Feldweges Flur 6 Nr. 28 (zum ehemaligen Hochbehälter) diskutiert. Mit der Fa. Moosmann wurde verabredet, dass der Feldweg im Spätjahr nach der Ernte saniert wird. Die Banketten werden abgeschoben und nach Absprache mit den Bewirtschaftern auf den angrenzenden Feldern verteilt. Danach wird der Untergrund aufgelockert und neuer Schotter in den Weg eingebaut.

Der Vorsitzende gab unter Top 5 bekannt, dass für unser Gemeindehaus eine neue Reinigungskraft gefunden wurde. Mit Frau Walter, die mit Ihrer Familie ab August in Kümbdchen wohnt, wurde ein Arbeitsvertrag ab Juni 2016 geschlossen.

Weiterhin gab der Vorsitzende bekannt, dass wegen fehlender Auslastung der Rottmannschule die Kinder aus Kümbdchen ab dem Schuljahr 2017 in der Rottmannschule anstatt wie bisher in der Kurt-Schöllhammerschule eingeschult werden.

In der öffentlichen Ratssitzung am 21.06.2016 wurde unter TOP 4 Umrüstung älterer Straßenleuchten auf LED vom Vorsitzenden berichtet, dass bei einem Umrüsten der älteren Straßenleuchten auf LED, bei einer Einsparung von 80 %, eine Förderung durch das Land in Höhe von 25 % möglich wäre. In unserer Gemeinde wären hauptsächlich die Leuchten in der „Waldstraße“ und der Straße „Am Külzer Pfad“, insgesamt 51 Stück betroffen. Herrn Pfaff, Klimaschutzmanager der VG Sprendlingen, der das Projekt in unserer VG betreut, wird ein Angebot vorlegen. Weitere Angebote werden noch eingeholt.

Unter TOP 5 RWE Aktien wurde die Entscheidung über den Kauf oder den Verbleib der Aktien beim Kreis auf die nächste Ratssitzung verschoben.

In der öffentlichen Ratssitzung am 20.07.2016 beschloss der Rat einstimmig die Annahme des RWE Aktienpaketes zu den vom Kreistag beschlossenen Konditionen und gleichzeitig den auf die OG Kümbdchen entfallenden Ablösebetrag für die RWE Aktien in einer Summe zu begleichen.

Unter TOP 3 Übernahme der Turnhalle durch die Ortsgemeinde wurde nach einer regen Diskussion, auch schon während der letzten Sitzungen, aus Kostengründen, mehrheitlich beschlossen, das Projekt Übernahme der Turnhalle durch die OG nicht weiter zu verfolgen.

Gleichzeitig soll das Projekt „Umbau/Sanierung Gemeindehaus“ wieder aufgenommen werden.

Unter TOP 5 „Hochwasserschäden“ berichtete der Vorsitzende, dass rund 16 private Hausbesitzer von dem Hochwasser betroffen sind, meistens wurden Wasserschäden im Keller gemeldet, aber auch ganzes Inventar, hauptsächlich bei Häusern in der Straße „In der Au“ musste durch die RHE entsorgt werden.

Schäden für die Ortsgemeinde waren hauptsächlich in der Gemarkung zu verzeichnen. Sämtliche schottergebundene Feldwege wurden weggeschwemmt. Verschiedene Grabendurchlässe wurden durch den Schotter verstopft und Gräben regelrecht zugeschüttet.

Die Schäden wurden mittlerweile zum größten Teil wieder behoben, lediglich die Schäden an der Böschung des Kondbaches gegenüber dem Ehrenmal und dem Schotterweg von den Kondtännchen hoch zum Külzer Wald müssen noch beseitigt werden.

Unter TOP 6 Grundstücksangelegenheiten beschloss der Rat einstimmig, auf das gesetzliche Vorkaufsrecht gegenüber dem Verkauf der Gebäude und Freifläche „Am Külzer Pfad 24“ zu verzichten.

Unter TOP 7 Kabelverlegung RWE berichtete der Vorsitzende, dass die RWE zur Zeit das Glasfaserkabel für die Gemeinden Neuerkirch / Külz in der Gemarkung verlegt.

Zum größten Teil wird dafür das Leerrohr genutzt, dass bei der Verlegung der Kabeltrasse für die WEA mit verlegt wurde. Lediglich von der 2 WEA auf Kümbdcher Gemarkung, bis hoch zum Külzer Wald fehlt das Leerrohr. Hier gibt es nun drei Möglichkeiten das Leerrohr zu verlegen. Der Vorsitzende wird beauftrag mit der RWE zu klären wo das Leerrohr, ohne größere Schäden am Drainagen System und an den Wirtschaftswegen zu verursachen, verlegt werden kann.

Unter Mitteilungen und Anfragen gab der Vorsitzende bekannt, dass die Machbarkeitsstudie, zur Nahwärmeversorgung der beiden Ortsgemeinden Kümbdchen u. Keidelheim, die von der Fa. Bakowies ausgearbeitet wurde nun vorliegt. Als nächstes wird nun ein Termin mit der RHE stattfinden, bei der die Möglichkeit eines Anschlusses an das Heizkraftwerk an den Simmerner Schulen eruiert werden soll.

Zur Rechnungsprüfung für 2015, treffen sich die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses am 20. Sep. bei der Verbandsgemeinde.

 

 

Der Ortsgemeinderat