0 1 2 3 4
A+ R A-

Bürger-Info 02/2018

Bürger Info

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

in der öffentlichen Ratssitzung am 14.02.2018 wurde unter TOP 3 allen Anwesenden eine Machbarkeitsstudie zur Rückhaltung von Hochwasser und Außengebietswasser von dem Ingenieurbüro Siegmann & Partner vorgestellt. Es wurden zwei Vorschläge unterbreitet und besprochen. 1. Mit Hilfe von mehreren Kaskaden soll das Wasser des Kondbaches zwischen Niederkumbd u. Kümbdchen auf die Fläche verteilt werden und somit der Fluss verlangsamt werden. 2. Durch offene Gräben, soll das Außengebietswasser gezielt in einem Rückhaltebecken unterhalb des Strauchschnittplatzes oder hinter der Straße „In der Au“ aufgefangen werden. Nach einer regen Diskussion, unter anderem auch mit den Besitzern der Grundstücke, entlang des Kondbaches wurde eine Kombination aus Renaturierung und den Bau von Kaskaden für nützlich angesehen. Die weitere Vorgehensweise wird mit der VG abgesprochen. Zur Anlegung von Rückhaltebecken und offenen Gräben muss zuerst mit den jeweiligen Grundstückseigentümer gesprochen werden. Erst danach kann eine Kostenermittlung stattfinden.

Unter TOP 4 Teilerneuerung Feldweg Flur 7, Nr. 56 berichtete der Vorsitzende von einem Treffen mit Vertretern der VG und des DLR, bei dem eine Förderung des Ausbaues nur bei einer Breite von 3,50m zugesagt wurde. Anstatt eines Komplettausbaues gäbe es auch die Möglichkeit zwei Fahrspuren auszubauen. Damit nicht noch mehr Flächen versiegelt werden, wurde mehrheitlich beschlossen, einen Förderantrag über den Ausbau von zwei Fahrspuren zu stellen.

Unter TOP 5 Vergabe von verschiedenen Gewerken zur Sanierung des Gemeindehauses wurden einstimmig, bei einer Enthaltung, die Maurerarbeiten, die Heizung und Sanitärarbeiten, die Installation eines Aufzuges, sowie die Installation neuer Fenster (zwei Enthaltungen) jeweils an den günstigsten Anbieter vergeben.

Unter TOP 6 Sanierung Gemeindehaus wurden die weiteren Schritte festgelegt. Am Samstag den 17.02.18 wurden die Bäume und ein Teil der Hecke hinter dem Gemeindehaus gefällt bzw. abgeschnitten. Als nächster Schritt soll nun das Gemeindehaus ausgeräumt werden. Als Termin wurde Sa. der 17.03.18 festgelegt. Die Küchenmöbel und Geräte, bis auf die Spülmaschine, werden ausgebaut und kostenlos abgegeben. Dazu gehören 6 große Holztische 2,50m x 0,70m. Wer also noch etwas davon brauchen kann sollte sich beim OB melden. Der Umwelttag, der an diesem Tag geplant war, wird auf nächstes Jahr verschoben. Die Ratssitzungen finden während der Sanierung in der Turnhalle (Sitzungsraum) statt.

Unter TOP 7 Ausbau L 108 wurden die neuesten Pläne besprochen und einstimmig beschlossen, die gleichen Straßenleuchten wie in der Straße „In der Au“ auch in der Külztalstraße zu verwenden. Ebenfalls einstimmig wurde beschlossen, zusätzlich jeweils eine Leuchte in der „Gartenstraße“, in der „Simmernerstraße“ und in der Straße „Am Sportplatz“ zu installieren. Eine Info Veranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger ist für die 10 KW geplant.

Unter TOP 8 Unterhaltungskosten Gebäude Kindergarten teilte der Vorsitzende mit, dass die bisherigen Gebäudekosten, anteilsmäßig die beiden Ortsgemeinden Kümbdchen u. Keidelheim übernommen haben. In Zukunft sollen diese Kosten anteilsmäßig auf alle Wohnsitzgemeinden verteilt werden. Die Ratsmitglieder sprachen sich einstimmig für eine neue Umverteilung der Gebäudekosten aus. Zur Belegsituation im Kindergarten teilte der Vorsitzenden mit, dass für das kommende und darauffolgende Kindergartenjahr mehr Anmeldungen eingegangen sind als Plätze im Kindergarten frei sind. Bei der Zusage für einen Kindergartenplatz werden auch zukünftig die Kinder aus Kümbdchen u. Keidelheim als erstes einen Platz im Kindergarten erhalten.

Unter Mitteilungen und Anfragen wurde kurz die Organisation der Bürgerversammlung besprochen und der Termin für das Treffen der Ratsfrauen auf den 26.02.18 festgelegt.

Unter dem Punkt Sachstand Nahwärme berichtete der Vorsitzende, dass z. Z. die Verwaltung errechnet, welche Anschlussdichte die OG Kümbdchen bei einem eigenen Heizwerk erreichen muss, um kosten-günstig eine Nahwärmeversorgung aufzubauen. Sollten bis zum Neuausbau der Külztalstraße nicht genügend Anschlussnehmer gefunden werden, wird das Projekt nicht weiter verfolgt.

Der Erlös am Kiemscher Advent und an den drei Donnerstagen vor Weihnachten ist sehr positiv ausgefallen. Über eine Spende für eine Institution im näheren Umfeld wird in der nächsten Ratssitzung entschieden.

Zum Schluss berichtete der Vorsitzende, dass der Verbandsgemeinderat in seiner letzten Sitzung unter anderem eine Neufassung der Gefahrenabwehrverordnung beschlossen hat. Unter § 2 Abs. 3 wurde neu aufgenommen, dass die Halter von Hunden u. Pferden die Verunreinigung auf öffentlichen Straßen selber beseitigen müssen. Weiterhin wurde beschlossen, dass Hunde nun unverzüglich, ohne Aufforderung anzuleinen sind, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden.

Die nächste Ratssitzung findet am Do. den 08. März um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt.

 

Günter Kunz Ortsbürgermeister